Bild-4-H3-15

Shyrdak

Filzteppiche gelten als die ursprünglichsten Bodenbeläge und als die Vorläufer der Knüpfteppiche: Fragmente wurden als Beigaben in Jahrtausende alten Gräbern entdeckt. Der bekanntesten Fund stammt aus dem vierten bis fünften Jahrhundert v. Chr. und lag in einem Grabhügel von Pazyryk im Altaigebirge. Ein eindrucksvolles Belegstück dieser uralten Textilkunst ist dieser „Shyrdak“ genannte Filzteppich aus Kirgisistan.

Für die Herstellung wurde nasse, mit Seifenlauge getränkte Schafwolle so lange gerollt, gerieben und ausgedrückt, bis sie zu einer dichten Matte verfilzte. Danach wurden die Filzlagen eingefärbt, anschließend ausgeschnitten, die Musterelemente appliziert und schließlich doppellagig zusammengenäht. Neben der rein handwerklichen Leistung beeindruckt vor allem die plakative Komposition aus Mustern und Farben mit spannenden Positiv-Negativ-Effekten. Jedes Ornament hat eine spezifische Bedeutung, und so erfüllen diese Stücke nicht nur eine rein praktische, Wärme spendende Funktion, sondern auch eine spirituelle. Der Shyrdak wurde in den 1970er-Jahren im Kunsthandel Bernheimer in München gekauft und befand sich anschließend in einer Privatsammlung.

 

 

 

Shyrdak, Kirgisistan
Im Besitz von Lerch Teppich, München

Format: 435 x 160 cm
Alter: Um 1900
Material: Verfilzte Wolle, doppellagig vernäht
Zustand: hervorragend

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markkiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Formular zurücksetzenSenden