Bild-2-H3-15

Peking | Beijing

Die Knüpfweise und der Griff dieses Fragments ist typisch für die groben Teppiche mit quadratischen Knoten, die in die Ming-Dynastie datiert werden und den kaiserlichen Webstühlen Pekings zugeschrieben werden (vgl.: Glanz der Himmelssöhne: Kaiserliche Teppiche aus China 1400-1750, Tafeln 2 – 4 and 6). Wahrscheinlich handelt es sich hier um den ältesten Knüpfteppich mit Tiger- (und Leoparden-) Muster. Auch ähnelt die Ausführung des Designs recht stark der Art, die Ming Seidensamt vorkommt. Das Stück wurde in der Inneren Mongolei gesichert.

 

 

 

Peking / Nordchina
Im Besitz der Alberto Levi Gallery, Mailand

Alter: Ming Dynastie, 16. Jh.
Format: 120 x 20 cm
Knotendichte: 5 H x 4 V = 20 kpsi
Farben: Helles Gelb, dunkles Braun (2)
Zustand: Fragmentarisch, die vier Seiten wurden nach hinten umgeschlagen angenäht. Es wurde ursprünglich auf einem hellblauen Baumwolltextil konserviert. Das Braun ist partiell korrodiert.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markkiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Formular zurücksetzenSenden