0085-Belutsch

Belutsch West-Afghanistan

Die Belutsch-Stämme haben ihr Siedlungsgebiet in Nordost-Persien und in West-Afghanistan. Sie faszinieren durch das breite Spektrum ihrer Knüpferzeugnisse: Neben Knüpfteppichen, Flachgeweben, Taschen und Kissen stellten sie auch Tierschmuck her.

Bei dem vorliegenden Exemplar handelt es sich um einen Tierschmuck, der aus dem westlichen Afghanistan stammt und gegen Ende des 19.Jahrhunderts geknüpft wurde. Dargestellt ist ein Rapport aus kleinen geometrischen Würfeln, die sich zu zehn großen gestuften Rauten zusammenfügen und von einer Zinnenbordüre umrandet werden. Das Stück besticht durch seine leuchtenden Farben. Es sind drei verschiedene Blautöne zu finden: Ein tiefes Dunkelblau, ein warmes Indigoblau und ein leuchtendes Himmelblau. Die geflochtenen Abschlüsse sind vollständig erhalten.

Dieser Tierschmuck gelangte erst kürzlich durch einen afghanischen Kaufmann, der das Stück auf dem lokalen Teppichbazar in Kabul erworben hatte, nach Hamburg. Laut Aussage des Vorbesitzers hing es die letzten 60 Jahre an einer Wand in einem Lehmhaus in Nordwest-Afghanistan. Dies würde den sehr guten Erhaltungszustand erklären.

Besitzer: Najib Gallery, Hamburg
Format: 85 x 20 cm
Alter: Ende 19. Jahrhundert
Zustand: sehr gut
Grundgewebe: Wolle
Schuss: Wolle